Dolby Atmos Vorführraum


Viele DVD-Videos sowie Blu-ray Discs, und auch einige Fernseh-Programme enthalten neben einer Stereo-Tonspur eine Tonspur in Surround. Es ist selbstverständlich möglich, diese nur über den Fernseher oder die Stereo-Anlage wiederzugeben. Im zweiten Fall ist der Klang auch schon viel besser als nur das TV-Gerät für den Klang zu benutzen.

Um aber eine akustik zu reproduzieren, wie sie im Kino zum Filmerlebnis beträgt, benötigen Sie neben einem Mehrkanal-Verstärker oder Receiver mit integriertem Decoder. Ebenfalls brauchen Sie pro Kanal einen Lautsprecher, in der Regel für Dolby Digital und DTS 5.1, für Dolby Atmos und ähnlichen Systemen bis zu 11.1 (wobei das .1 für einen aktiven Subwoofer steht).

Verarbeitet werden Surround-Tonsignale am besten von einem 5.1- oder noch aufwändiger konstruierten Heimkino-Receiver. Er weist den einzelnen Lautsprechern nicht nur die entsprechenden Audiosignale zu, sondern verwaltet auch die Lautsprecherkonfiguration. So lässt sich im Menü des Receivers beispielsweise festlegen, ob das Surroundsystem mit größeren oder kompakten Lautsprechern aufgebaut ist, bei welcher Bassfrequenz der Subwoofer zugeschaltet werden soll und dass alle Kanäle gleichlaut eingestellt sind. Moderne Heimkino-Receiver verlassen sich dabei übrigens nicht mehr auf die händischen Einstellungen durch ihren Besitzer, sondern verfügen über ein automatisches Einmess-System, das alle Parameter wie von Zauberhand richtig justiert und speichert.

In unserem Geschäft in Brugg haben wir einen Vorführraum für Surround-Systeme eingerichtet. So besteht die Möglichkeit, die verschiedenen Systeme (Stereo, 3.1, 5.1, 7.1 und 7.2.4 (Dolby Atmos)) direkt miteinander zu vergleichen. Sie können hören, ob und welches System für Sie zu Hause in Frage kommt. Wir helfen Ihnen gerne, Ihr eigenes Heimkino zu verwirklichen!


Quelle: Müller + Spring AG/mm