Ruark Audio R1 MK3 – portabler DAB+ Radio, Testsieger im ‚Kassensturz‘

Portable Geräte haben alle das selbe Problem: Sie sollen klein und leicht sein – beides Kriterien, die sich mit der Physik eines gut klingenden Lautsprechers nicht wirklich gut vertragen. Der Kassensturz hat anfangs April einen Hörtest mit verschiedenen portablen DAB+ Radios durchgeführt. Bei den meisten wurde genau das zum Problem. Die Klangeigenschaften wurden bei den meisten Modellen mit genügend, bzw. ungenügend bezeichnet. Testsieger wurde der hochwertig verarbeitete Ruark Audio R1 MK3.

Der R1 MK3 ist ein DAB+/UKW-Radio mit hochwertigen Lautsprechern und einem schlichten, klaren Display und einfacher Handhabung. Das Gerät wird ist mit oder ohne Akku erhältlich und sind bei uns direkt ab Lager lieferbar.

Den Testbericht von Kassensturz finden Sie hier.

Den Ruark R1 MK3 in unserem Online-Shop anzeigen:

Ruark Audio R1 MK3 (matt Schwarz)

Ruark Audio R1 MK3 (matt Schwarz/inkl. Akku)

Ruark Audio R1 MK3 (matt Weiss)

Ruark Audio R1 MK3 (matt Weiss/inkl. Akku)

Ruark Audio R1 MK3 (Walnuss)

Ruark Audio R1 MK3 (Walnuss/inkl. Akku)

 

 

 

Weiterlesen

DAB/DAB+ – Digital Audio Broadcasting

Digital Audio Broadcasting (DAB) ist ein digitaler Übertragungsstandard für terrestrischen Empfang von Digitalradio. Es ist für den Frequenzbereich von 30 MHz bis 3 GHz geeignet und schliesst daher auch die Verbreitung von Hörfunkprogrammen über Kabel und Satellit ein. Entwickelt wurde DAB im Eureka-147-Projekt der EU in den Jahren 1987-2000. Der DAB-Standard ist unter dem Code EN 300 401 online von der europäischen Standardisierungsorganisation ETSI erhältlich.

Frequenzen:
Als Frequenzbereich sind das VHF-Band I (47-68 MHz, aber keine Nutzung für Radio und Fernsehen mehr vorgesehen), DAB-Band III (174-230 MHz), in einigen Ländern der Kanal 13 (230-240 MHz) sowie Teile des L-Bandes (um 1,46 GHz) für DAB eingeteilt. Der Frequenzbereich VHF-Band III wird in Deutschland für digitales Radio freigehalten, vereinzelte Fernsehsender im VHF-Band sollen in den UHF-Bereich verlagert werden. Die Frequenzen im L-Band eignen sich auf Grund der geringen Reichweite nur zur lokalen DAB-Versorgung..

Weitere Informationen zum DAB/DAB+ Empfang in der Schweiz finden Sie auf der Homepage von SRF: digitalradio.ch

Weiterlesen